07.11.2022

Börse KW 44/22: RENIXX ohne klare Richtung - Sunrun überrascht mit Q3-Gewinn - Vestas: Ausblick für 2022 gesenkt - Ørsted hebt Jahresprognose an

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) konnte den Schwung aus der Vorwoche zunächst mitnehmen. Am Freitag ist dem regenerativen Börsenbarometer auf den letzten Metern dann doch noch die Luft ausgegangen.

 

Der RENIXX World hat in der letzten Woche minimal um 0,2 Prozent auf 1.543,98 Punkte hinzugewonnen. Damit kann sich der RENIXX weiterhin deutlich von der unteren Zone zwischen 1.300 und 1.400 Punkten entfernen. Eine gewisse Unterstützung erhält der regenerative Aktienindex durch die Quartalszahlen einiger RENIXX-Konzerne.

 

Sunrun weist überraschend Q3-Gewinn aus

Das US-Solarunternehmen Sunrun hat nach Vorlage der Q3-Zahlen die Erwartungen übertroffen. Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Q3-Vorjahresquartal um 44 Prozent auf 631,9 Mio. USD (Q3 2021: 438,8 Mio. USD). Der den Aktionären zurechenbare Nettogewinn belief sich im dritten Quartal 2022 auf 210,6 Mio. USD bzw. 0,96 USD pro verwässerter Aktie.

Die Aktie von Sunrun gewinnt auf Wochensicht 6,1 Prozent auf einen Kurs von 23,47 Euro.

 

Vestas senkt Ausblick für 2022 - Aktie klettert dennoch

Im dritten Quartal 2022 ist der Umsatz von Vestas gegenüber dem Vorjahresquartal um 29 Prozent auf insgesamt 3,913 Milliarden Euro (Mrd. Euro) zurückgegangen (Q3 2021: 5,538 Mrd. Euro). Das EBIT vor Sondereinflüssen drehte von plus 318 Mio. Euro in Q3 2021 auf ein Minus von 127 Mio. Euro im dritten Quartal 2022. Der Rückgang war wegen Problemen in der Lieferkette, der Kosteninflation bei Rohstoffen und Projektverzögerungen zwar erwartet worden, fiel aber nicht so kräftig aus, die Vestas-Aktie drehte daraufhin nach anfänglichen Verlusten in die Gewinnzone.

Die Vestas Aktie klettert in der letzten Woche um 6 Prozent auf 21,30 Euro.

 

Ørsted mit mehr Umsatz und Gewinn - Jahresprognose angehoben

Ørsted hat im dritten Quartal und auch im Neunmonats-Zeitraum deutlich bessere Finanz-Kennzahlen geliefert. Der Ørsted-Umsatz in Q3 22 ist um 152 Prozent auf 36,5 Mrd. DKK (rd. 4,9 Mrd. Euro) gestiegen (Q3 21: 14,5 Mrd. DKK / rd. 2 Mrd. Euro). Das EBITDA in Q3 22 hat Ørsted sogar um über 310 Prozent auf 12,32 Mrd. DKK (rd. 1,66 Mrd. Euro) verbessert (Q3 21: 2,98 Mrd. DKK / rd. 0,4 Mrd. Euro).

Im Neunmonatszeitraum von Januar bis September 2022 hat sich der Umsatz mit rd. 96,6 Mrd. DKK (rd. 13 Mrd. Euro) mehr als verdoppelt (Jan-Sep 21: rd. 47 Mrd. DKK / rd. 6,3 Mrd. Euro). Das EBITDA verbesserte sich um 58 Prozent auf 25,36 Mrd. DKK (rd. 3,4 Mrd. Euro) (Jan-Sep 21: rd. 16 Mrd. DKK / rd. 2,15 Mrd. Euro). Auch der Nettogewinn ist deutlich auf rd. 15,3 Mrd. DKK (rd. 2,1 Mrd. Euro) gestiegen und hat sich damit fast verdoppelt (Jan-Sep 21: 7,6 Mrd. DKK).

Trotz der positiven Entwicklung verliert die Ørsted-Aktie und geht am Freitag mit einem Verlust von 0,8 Prozent auf 83,34 Euro aus dem Handel.

 

RENIXX zum Wochenstart freundlich

Zu Beginn der neuen Handelswoche notiert der RENIXX im Plus. Zulegen können unter anderem Sunrun, Xinjiang Goldwind, Fuelcell, Canadian Solar, China Longyuan und Enphase. Verluste verbuchen Sunnova, Array Technologies, Verbund, Vestas und First Solar.

 

 

Quelle: IWR Online
© IWR, 2022

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

Neun Monats- und Q3-Bilanz: Ørsted steigert Umsatz und Gewinn deutlich - Jahresprognose angehoben

Erwartungen deutlich übertroffen: Sunrun steigert überraschend Umsatz und weist Q3-Gewinn aus

Q3 2022: Vestas senkt Ausblick für Geschäftsjahr 2022 - Aktie steigt

Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

 

Stellenangebot Röhm GmbH (Darmstadt): ManagerIn (m/w/d) Energy & Technology

Original PM: Q-Energy schließt den Erwerb eines 27,5-MW-Windparkprojekts in Süddeutschland ab

Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH (Heidelberg) stellen ein: Meister / Techniker (m/w/i) als Netzführer Strom / Gas

Profil und Kontakt: Wirtschaftsförderungsges. Nordfriesland mbH - Projekt EE.SH