19.06.2024

The smarter E Europe 2024 gestartet: Über 3.000 Aussteller präsentieren Lösungen für erneuerbare Energieversorgung 24/7

München - Heute ist in München der Startschuss für die The smarter E Europe gefallen. Europas größte Messeallianz für die Energiewirtschaft findet vom 19. bis 21. Juni 2024 auf der Messe München statt und vereint mit der Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe vier Fachmessen unter einem gemeinsamen Dach.

 

Über 3.000 Aussteller präsentieren ab heute im Rahmen der The smarter E Europe ihre neuesten Produkte und Lösungen für ein zukünftiges Energiesystem auf der Basis erneuerbarer Energien. Bis Freitag werden über 115.000 Besucher aus aller Welt erwartet. An den drei Messetagen soll „The smarter E Europe“ die ideale Gelegenheit bieten, aktuelle Trends, Technologien und Geschäftsmodelle zu entdecken und sich mit wichtigen Akteuren und Entscheidern zu vernetzen.

 

The smarter E Europe 2024: Integrierte Lösungen für eine regenerative Energieversorgung 24/7

The smarter E Europe steht 2024 ganz im Zeichen einer regenerativen Energieversorgung 24/7. Insgesamt 3.048 angemeldete Austeller zeigen auf 206.000 Quadratmetern in 19 Messehallen und einem Freigelände ihre innovativen Produkte und Lösungen. Damit, so die Organisatoren Solar Promotion GmbH und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM), biete The smarter E Europe genügend Raum, um sich zu aktuellen Trends, Technologien und Geschäftsmodellen auszutauschen und die sektoren- und branchenübergreifende Umsetzung einer zukunftsfähigen Energiewelt zu beschleunigen.

 

„Uns freut das ungebremste Wachstum der erneuerbaren Energien. Gleichzeitig müssen wir nun verstärkt darauf achten, dass unsere Energieinfrastruktur durch mehr Digitalisierung und Flexibilisierung dafür gerüstet ist. Wir dürfen nicht zulassen, dass unser Erfolg letztlich zum Nachteil wird“, so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH. "Unsere vier Energiefachmessen und Konferenzen bieten den Akteuren aus verschiedenen Sektoren eine Plattform, um neue Netzwerke aufzubauen, voneinander zu lernen und gemeinsame Projekte zu starten", ergänzt Hanna Böhme, Geschäftsführerin der FWTM.

 

Intersolar Europe 2024: Quantitatives und qualitatives Wachstum auf der Agenda

Im Rahmen der Transformation des Energiesystems kommt der auch im Jahr 2023 weltweit boomenden Photovoltaik (PV) eine zentrale Rolle zu. Dabei wächst der PV-Sektor derzeit nicht nur in quantitativer, sondern auch in qualitativer Sicht, da sich kontinuierlich neue Märkte und Geschäftsmodelle und immer smartere Anwendungen entwickeln. Als weltweit führende Fachmesse für die Solarwirtschaft greift die Intersolar Europe dabei die enorme Marktdynamik der Solarbranche auf. Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm zielt die Intersolar Europe auf ein internationales Fachpublikum. Im Fokus des Intersolar Forums stehen 2024 unter anderem Groß- und Hybridkraftwerke sowie Floating-PV-Anlagen. Ein kontrovers diskutiertes Thema ist die Vereinbarkeit von PV und Landwirtschaft. Daher gibt es auf dem Freigelände der Fachmesse eine Sonderschau zum Thema Agri-PV.

 

ees Europe 2024: Batteriespeicher im Fokus

Zentrales Thema der ees Europe 2024 sind Energiespeicher. Die Fachmesse hat sich sowohl in der Fläche als auch in der Ausstellerzahl im Vergleich zum Vorjahr vergrößert. Auf rund 47.000 Quadratmetern in fünf Messehallen und auf dem Freigelände präsentieren über 760 Aussteller ihr umfassendes Produkt- und Lösungsangebot - von Gewerbe- und Heimspeichern über innovative Batterietechnologien bis hin zu mobilen Speichern und künstlicher Intelligenz für Batteriesysteme. Auf der gesamten The smarter E Europe sind insgesamt 1.090 Anbieter von Energiespeicher-Lösungen vertreten. Zudem werden Innovationen im Bereich grüner Wasserstoff und Power-to-Gas vorgestellt.

 

Power2Drive Europe 2024: Infrastruktur muss mitwachsen

Weltweit setzt sich der Boom der Elektromobilität weiter fort. Vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen des Markthochlaufs wie u.a. der Synchronisierung von Markthochlauf und Ausbau der Ladeinfrastrukturen trifft sich die Branche der E-Mobilität auf der Power2Drive Europe. Rund 450 Aussteller bedeuten gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs von rund 70 Prozent und die Ausstellungsfläche ist um rund 80 Prozent auf 26.500 Quadratmeter gewachsen. Auf dem Freigelände stellen Firmen Ladelösungen für Flotten und intelligente Lösungen für die Verbindung von kostengünstiger Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie mit nachhaltiger Mobilität vor, z.B. Solar?Überdachungen für Parkplätze. Um Elektromobilität für die Messebesucher direkt erlebbar zu machen, steht auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit für Test Drives auf dem Programm.

 

EM Power Europe 2024: Netze als Schauplatz der Energiewende

Im Fokus der EM-Power Europe stehen die aktuellen Trends und Entwicklungen für ein ganzheitliches, erneuerbares Energiesystem, von der Modernisierung, Digitalisierung und Flexibilisierung des Stromnetzes hin zum Smart Grid bis zur Integration von Prosumern, E-Mobilität und Power-to-Heat. “Die europäischen Verteilnetze müssen dringend modernisiert werden, um die massive Elektrifizierung und der damit einhergehenden Dekarbonisierung zu ermöglichen, erneuerbare Energien zu integrieren und häufiger auftretenden Wetterextremen und Cyber-Bedrohungen standzuhalten“, umreißt Kristian Ruby, Generalsekretär des europäischen Verbandes Eurelectric, die Bedeutung der Netze.

 

Quelle: IWR Online
© IWR, 2024

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

Niedrige Modulpreise treiben: Bernreuter Research erwartet weltweit bis zu 660 GW an neuer PV-Leistung 2024

Brennstoffflexible Motoren: Wärtsilä kündigt zu 100 Prozent wasserstofftaugliches Kraftwerk an

Große 2 GW-Stromleitung A-Nord von Ostfriesland nach Nordrhein-Westfalen – Baustart für Konverterstation in Emden

Aktie bricht ein: SMA Solar schockt Anleger mit Gewinnwarnung - zusätzliche Unsicherheiten durch Europawahl und US-Wahlen

Stellenangebot Städtische Werke Netz + Service GmbH (Kassel): Gruppenleiter Kundenservice (m/w/d)

Profil und Kontakt: Energiequelle GmbH

Original PM: TOPseven präsentiert innovative Inspektionstechnologie für Freiflächen Photovoltaikanlagen auf der Intersolar Europe 2024

Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH (Heidelberg) sucht: Sachgebietsleiter (m/w/i) Abrechnungsbetrieb