01.07.2024

Börse KW 26/24: RENIXX ohne Schwung - Solaredge: Aktie stürzt ab - Vestas mit Großauftrag - Nordex: US-Produktion - Ørsted: US-Offshore-Windpark Sunrise - Plug Power: BEDP-Verträge

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche wieder weiter nachgegeben. Auf Intraday-Basis konnte die 1.100 Punkte-Marke nicht mehr erreicht werden. Nun könnte erneut der Test der 1.000 Marke anstehen. Die Halbjahres-Bilanz 2024 fällt jedenfalls negativ aus.

 

Das regenerative Börsenbarometer RENIXX World hat in der letzten Woche den Abwärtstrend fortgesetzt und mit einem Minus von 5,3 Prozent auf 1.011,07 Punkten geschlossen (Schlusskurs 28.06.2024, Börse Stuttgart). Kaum relevante Unternehmens-Meldungen und politische Unsicherheiten belasten derzeit die Entwicklung. Überkapazitäten im Solarsektor drücken auf die Preise und Margen, die Zinswende kann nur erahnt werden und anstehende Wahlen werfen ihre Schatten voraus.

 

Übergeordneter Trend

Der RENIXX pendelt derzeit weiter in der Bandbreite zwischen 1.000 und 1.200 Punkte. Im oberen Bereich konnte die 1.100 Punkte-Marke nicht verteidigt werden, noch bleibt der RENIXX aber von der 1.000 Punkte-Marke entfernt.

Auf Jahressicht steht der RENIXX mit dem Schlusskurs von Freitag bei einem Minus von -15,3 Prozent (Vorwoche: - 10,6 Prozent), das Jahreshoch (Schlusskurs-Basis) wurde am 02.01.2024 mit 1.181 Punkten erreicht, das Jahrestief (Schlusskurs-Basis) mit 964 Punkten am 22.04.2024 markiert.

 

Solaredge unter Druck: Insolventer Kunde und 300 Mio. USD Wandelanleihe

Die Insolvenz des Installations-Unternehmens PM&M Electric aus Arizona wirkt sich negativ auf die Kursentwicklung des Solarkonzerns Solaredge aus. Das Unternehmen schuldet Solaredge 11,4 Mio. USD. Hinzu kommt, dass Solaredge eine Wandelanleihe zur Kapitalerhöhung angekündigt hat. Bei den Investoren kommen die Nachrichten nicht gut an.

Mit einem Verlust von 22,8 Prozent auf 23,71 Euro landet die Solaredge-Aktie als schlechtester Titel am RENIXX-Ende. Seit dem Jahreswechsel hat die Aktie damit um 73 Prozent eingebüßt.

 

Vestas erhält Großauftrag aus Neuseeland

Aus Neuseeland stammt ein 155-MW-Auftrag für Vestas für die zweite Ausbaustufe des Windparks Kaiwera Downs von Mercury Energy. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Installation von 36 Vestas-Turbinen des Typs V136-4,2 MW in der Betriebsart 4,3 MW sowie einen 30-jährigen Service- und Wartungsvertrag.

Die Vestas-Aktie gibt um 9,5 Prozent auf 21,71 Euro nach.

 

Nordex nimmt US-Produktion im Werk in Iowa wieder auf

Anfang 2024 hatte der Windkraftanlagenhersteller Nordex angekündigt, sich im Rahmen seiner Wachstumsstrategie verstärkt auf Nordamerika konzentrieren zu wolle. Dazu wird Nordex die vor einigen Jahren gestoppte Produktion in den USA wieder aufnehmen. Am Standort West Branch im US-Bundesstaat Iowa will Nordex künftig sowohl Maschinenhäuser für die aktuelle Turbinenvariante N163 als auch für ein speziell auf den US-Markt zugeschnittenes Produkt fertigen.

Die Nordex-Aktie kann nicht profitieren. Am Ende der Woche steht der Nordex-Kurs mit einem Minus von 6,9 Prozent bei 11,42 Euro.

 

Ørsted: Joint-Venture erhält Genehmigung für US Offshore Windpark Sunrise

Sunrise Wind, das 50/50 Joint-Venture zwischen dem dänischen Energiekonzern und Offshore-Spezialisten Ørsted und dem amerikanische Energieversorger Eversource, hat für die Umsetzung des gleichnamigen US-Offshore-Projekts jetzt grünes Licht erhalten. Mit der Genehmigung des Bau- und Betriebsplans (COP) durch das Bureau of Ocean Energy Management (BOEM) des US-Innenministeriums liegt die letzte Genehmigung vor, um mit den Offshore-Bauarbeiten von Sunrise Wind, New Yorks größtem Offshore-Windparkprojekt, zu beginnen.

Die Ørsted-Aktie verliert 4,9 Prozent auf 50,04 Euro.

 

Plug Power: Strategie der (BEDP)-Verträge und Auftrag aus Europa

Bereits vor einigen Wochen hat Plug Power erstmals die positive Entwicklung im Bereich der Basic Engineering and Design Package (BEDP)-Verträge thematisiert. Seit Einführung des Angebots vor zwei Jahren hat Plug Power das Volumen an BEDP-Verträgen demnach weltweit auf eine Leistung von 7,5 GW ausgebaut und damit einen bedeutenden Meilenstein erreicht.

Plug Power hat zudem einen Auftrag über Protonenaustauschmembran-Elektrolyseursysteme (PEM) mit einer Gesamtleistung von 25 MW für einen namentlich nicht genannten Kunden in Europa erhalten.

Die Plug Power Aktie notiert bei Handelsschluss mit 2,18 Euro 4 Prozent leichter als in der Vorwoche.

 

RENIXX startet ohne Antrieb

Am heutigen Vormittag gibt der RENIXX leicht nach. Verluste verbuchen die Aktien der US-Unternehmen Sunrun, ‚Sunnova, Array Technologies, Ormat und Bloom Energy. Leichte Kursaufschläge verzeichnen Plug Power, Fuelcell Energy, EDP Renewables, Vestas und Tesla.

 

 

Quelle: IWR Online
© IWR, 2024

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

Solaredge-Aktie unter Druck: Insolventer Kunde und 300 Mio. USD-Wandelanleihe sorgen bei Solaredge für Kursrutsch

BEDP Verträge treiben Wachstum: Plug Power erreicht 7,5 GW an BEDP-Verträgen für globale Elektrolyseur-Projekte

Neustart: Nordex nimmt Produktion in den USA in Werk in Iowa wieder auf

Wind an Land-Ausbau: BWE kritisiert ausbleibende Ergebnisse der Mai-Ausschreibung

Stellenangebot Trianel GmbH (Aachen, Kassel): Senior Projektmanager:in | Akquise Onshore Wind (m/w/d)

Original PM: CEO-Wechsel bei Swisspower Renewables AG: Felix Meier übergibt an Lars Hieke

Städtische Werke Netz + Service GmbH (Kassel) sucht: Gruppenleiter Kundenservice (m/w/d)

Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index