25.05.2021

Börse KW 20/21: RENIXX Gegenbewegung - Enphase haussiert - Ørsted intensiviert Japan-Aktivitäten - Siemens Gamesa Gerüchte - Encavis mit PV-Kooperation - Nordex mit Finnland-Auftrag

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat nach den starken Verlusten in den ersten beiden Mai-Wochen in der letzten Woche (KW 20) den Abwärtstrend gestoppt und einen Erholungskurs eingeleitet. Fast alle RENIXX-Titel können zulegen.

 

Am 13. Mai 2021 markierte das regenerative Börsenbarometer RENIXX World mit 1.338,43 Punkten noch ein neues Jahrestief. In der letzten Woche hat der RENIXX dann gedreht und ist am Freitag mit einem Wochenplus von 9,2 Prozent auf 1.505,43 Punkte etwa 170 Punkte höher aus dem Handel gegangen (Schlusskurs 21.05.2021).

 

Enphase führt RENIXX an

Bester Titel im RENIXX ist in der vergangenen Woche die Aktie des US-Spezialisten für Wechselrichter und smarte Energiemanagement Technologie für den Solarsektor. Die Aktie profitiert von den Plänen der US-Regierung für den Energiesektor und legt um knapp 21 Prozent auf 117,52 Euro zu. Deutlich erholen können sich auch die zuletzt stark unter Druck stehenden Aktien von Ballard Power (+ 13,4 Prozent, 13,71 Euro) und Plug Power (+12,9 Prozent, 22,89 Euro).

 

Ørsted beteiligt sich an Offshore-Auktion - Zukunftsmarkt Japan

Ørsted hat in der vergangenen Woche neue Pläne für den japanischen Offshore-Markt bekannt gegeben. Der dänische Energiekonzern und Offshore-Spezialist hat mit den beiden japanischen Unternehmen Japan Wind Development Co. (JWD) und Eurus Energy eine Partnerschaft zur gemeinsamen Entwicklung von Offshore-Windprojekten in der Präfektur Akita in Japan gegründet. Konkret geht es dabei um die Offshore-Windparks Noshiro/Mitane/Oga und Yurihonjo. Ørsted will sich im Rahmen des Konsortiums mit den beiden Projekten an der laufenden japanischen Auktion für Offshore-Windparks beteiligt, die am 27. Mai 2021 endet.

 

In Dänemark hat Ørsted zudem einen wichtigen Meilenstein beim Zukunftsprojekt "grüner" Wasserstoff erreicht. In Kopenhagen errichtet Ørsted einen 2 MW-Elektrolyseur, der von einer 3,6-MW-Nearshore-Windturbine mit Strom versorgt wird. Die Aktie von Ørsted legt in der letzten Woche um 9,1 Prozent auf 124,40 Euro zu.

 

Siemens Gamesa: viel Wind um angebliche Delisting-Analyse

Der Handel mit Aktien von Siemens Gamesa war am 18.05.2021 eine Zeitlang ausgesetzt. Grund war ein Bericht der spanischen Wirtschaftszeitung Expansión, wonach Siemens Morgan Stanley und die Deutsche Bank beauftragt haben soll, ein mögliches Delisting des Windkraftanlagen-Herstellers Siemens Gamesa zu untersuchen. Siemens Energy teilte auf Anfrage der spanischen Börsenaufsicht CNMV (Nr. 2021093283) mit, dass Siemens Energy derzeit nicht plane, ein Übernahmeangebot für Siemens Gamesa abzugeben. Des Weiteren hat Siemens Energy der Darstellung der spanischen Zeitung Expansión widersprochen und erklärt, „wir haben weder Morgan Stanley noch die Deutsche Bank in dieser Hinsicht mandatiert“. Die Siemens Gamesa (Siemens Gamesa Renewable Energy SA) ist zu rd. 67 Prozent im Besitz der Siemens Energy AG.

Auf Wochensicht klettert der Kurs der Aktie von Siemens Gamesa um 3,9 Prozent auf 26,98 Euro.

 

Encavis und Sunovis bauen 45 MW Solarpark

Die Encavis Asset Management AG und die Sunovis GmbH schließen eine Rahmenvereinbarung, um im laufenden Jahr 2021 sowie 2022 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 45 MW an verschiedenen Standorten in Deutschland zu errichten. Das gesamte Solarportfolio soll in einen Spezialfonds der Encavis AM, einer 100 Prozent-Tochter der Encavis AG, eingebracht werden. Die Encavis-Aktie geht mit einem Plus von 2,2 Prozent auf 15,75 Euro aus dem Handel.

 

Nordex erhält von Energiequelle weiteren Finnland-Auftrag

Erst im April beauftragte der internationale Windparkentwickler Energiequelle die Nordex Group mit der Lieferung und Errichtung der finnischen Windparks „Takanebacken“ und „Torvenkylä“ mit einer Gesamtleistung von insgesamt 68 Megawatt (MW). Jetzt hat Energiequelle die Nordex Group erneut mit der Lieferung und Errichtung von Turbinen in Finnland beauftragt. Nordex wird für das 45,6-MW-Projekt „Lumivaara“ ab Mitte 2023 acht Turbinen des Typs N163/5.X liefern. Wie die beiden vorangegangenen Aufträge, umfasst auch die neue Order einen Premium-Servicevertrag der Anlagen über die lange Laufzeit von 30 Jahren. Nordex schließt in der letzten Woche mit einem leichten Plus von 0,3 Prozent bei 19,06 Euro.

 

RENIXX zum Wochenstart leichter

Zu Beginn der neuen Handelswoche liegt der RENIXX-Kurs leicht im Minus. Verlust verzeichnen vor allem Daqo New Energy, Nel ASA, Sunrun, ITM Power und Powercell Sweden. Zulegen können Tesla, Ormat, Solaredge, Nordex und Vestas.

 

Quelle: IWR Online
© IWR, 2021

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

Ørsted beteiligt sich mit Partnern an Offshore-Windenergie Auktion in Japan

Kooperation: Encavis Asset Management und Sunovis realisieren 45 MW Solarportfolio

Windmarkt Skandinavien: Nordex erhält von Energiequelle weiteren Finnland-Auftrag

Stellenangebot Energie Service Plus GmbH (Düsseldorf): Betriebsführer (m/w/d) für Wärmeerzeugungsanlagen

Firmen Profil: Nordex SE

UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG (Meißen) stellt ein: Gruppenleiter Genehmigungsplanung (m/w/d)

Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

Anmeldung zum RENIXX-Newsleter