02.11.2020 - 06.11.2020

AHK-Geschäftsreise Kasachstan: Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien für Gebäude & Industrie"


Veranstalter:
Renewables Academy (RENAC) AG


Ort:
tbc

Astana
Telefon: +49 (0)30 58 70870 10
Telefax: +49 (0)30 58 70870 88
Email: scharlach@renac.de
https://www.renac.de


Infos zur Veranstaltung:

Im Rahmen der Exportinitiative Energie organisiert die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Zentralasien gemeinsam mit der Renewables Academy AG vom 02.-06.11.2020 eine AHK-Geschäftsreise zum Thema „Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien in Industrie und Gebäuden“ nach Kasachstan.


Ablauf der AHK-Geschäftsreise nach Kasachstan

Auf der Fachkonferenz am 03.11.2020 in Nursultan geben relevante Akteure aus dem Bereich der nachhaltigen Energieversorgung in Industrie und Gebäude einen Überblick über Geschäftspotentiale, politische Rahmenbedingungen und Finanzierungsmöglichkeiten von Projekten in Kasachstan.

Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr Leistungsangebot dem ausgewählten lokalen Fachpublikum zu präsentieren und für Sie organisierte b2b-Gespräche zu führen. An den Folgetagen organisiert die AHK Zentralasien auf Sie zugeschnittene Gesprächstermine mit potentiellen Geschäftspartnern vor Ort, die zuvor individuell mit Ihnen abgestimmt werden.


Marktinformationen

Kasachstan ist der neuntgrößte Flächenstaat der Welt. Städte und Dörfer sind hunderte und manchmal tausende Kilometer voneinander entfernt. Nach offiziellen Angaben sind in Kasachstan mehr als 5 000 Siedlungen nicht an das öffentliche Energieversorgungsnetz angeschlossen. Privatverbraucher, kleine Ortschaften, Landwirte, die keinen Zugang zum öffentlichen Stromnetz haben, suchen dringend nach neuen Lösungen im Bereich der dezentralen Energieversorgung. Das Potential erneuerbarer Energien im Bereich dezentraler Energieversorgung ist für die Entwicklung entlegener Siedlungen und Dörfer unübersehbar.

Der Aufwärtstrend in der kasachischen Industrie hält weiterhin an. Man geht von einem mittelfristigen Wachstum von 3-6 % pro Jahr aus. Mehrere staatliche Investitionsprogramme wirken positiv auf diese Entwicklung ein. Der steigende Energiebedarf soll auch im industriellen Sektor zunehmend aus erneuerbaren Energien gewonnen werden.

Der Markt ist vor allem in den Bereichen Solar- und Windenergie in Bewegung: Betrug die installierte Leistung für erneuerbare Energien Ende 2018 noch 531 Megawatt, waren es Ende September 2019 bereits 937 Megawatt. Den Anteil an der Gesamtstromerzeugung des Landes bezifferte das Energieministerium zuletzt auf 2,2 Prozent. Über Auktionen wurden 2018 Projekte für erneuerbare Energien mit 1.000 Megawatt Leistung vergeben; im Herbst 2019 standen Ausschreibungen für weitere 255 Megawatt an.


Kosten:

Seit 2018 wird für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen ein Eigenbeitrag in Höhe von 250, 00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben.

 

Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen. Bei Zahlungseingang des Eigenbeitrags bis zum 11.08.2020 erhalten Sie 40% Rabatt auf den Nettobetrag des Eigenbeitrags.