09.03.2020 - 13.03.2020

AHK-Geschäftsreise Kenia "Energieeffizienz in der Industrie"


Veranstalter:
Renewables Academy (RENAC) AG


Zielgruppen:
Energieberater  Vertriebsleiter 


Ort:
tbc

Nairobi
Telefon: +49 (0)30 58 70870 17
Telefax: +49 (0)30 58 70870 88
Email: wunsch@renac.de
https://www.renac.de


Infos zur Veranstaltung:

Im Auftrag der Exportinitiative Energie organisiert die AHK Kenia mit Unterstützung der Renewables Academy vom 09.-13.03.2020 eine AHK-Geschäftsreise zum Thema "Energieeffizienz in der Industrie".

Auf der Fachkonferenz am 10.03.2020 in Nairobi geben relevante Akteure aus dem Bereich der Energieeffizienztechnologien für industrielle Anwendungen einen Überblick sowohl über Geschäftspotentiale, politische Rahmenbedingungen und Finanzierungsmöglichkeiten für Projekte in Kenia. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr Leistungsangebot dem ausgewählten kenianischen Fachpublikum zu präsentieren und für Sie organisierte B2B-Gespräche zu führen. An den Folgetagen organisiert die AHK Kenia auf Sie zugeschnittene, individuelle Gesprächstermine mit potentiellen Geschäftspartnern vor Ort, die zuvor mit Ihnen abgestimmt werden.


Kosten:

Seit 2018 wird für die Teilnahme an AHK-Geschäftsreisen ein Eigenbeitrag in Höhe von 250, 00 – 1.250,00 EUR bei teilnehmenden Unternehmen abhängig von der Unternehmensgröße erhoben. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen. Bei Zahlungseingang des Eigenbeitrags bis zum 16.12.2019 erhalten Sie 40% Rabatt auf den Nettobetrag des Eigenbeitrags


Programm:

Die Prosperität der verarbeitenden Industrie in Kenia, die führend in Ostafrika steht, wird auf der politischen Agenda priorisiert. Ein wesentlicher Wettbewerbsnachteil gegenüber Importen vor allem aus Fernost sind die hohen Energiebezugskosten. Energieeffiziente Fertigungs- & Prozesstechnik nimmt darum einen hohen Stellenwert ein und steht bei den fortschrittlichen, expandierenden Unternehmen seit Längerem im Fokus.

 

Neben der Stahlbranche gibt es außerdem bei Baustoffen sowie vor allem im Bereich der Lebensmittelverarbeitung eine hohe Dynamik. Vor allem die lebensmittelverarbeitende und –exportierende Industrie wächst sehr dynamisch und wendet hohe Managementstandards an. Hier wird zunehmend die Möglichkeit genutzt, in Energieeffizienzpotenziale entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu investieren. Dazu zählen u.a. Prozesswärme, Kühlung, Prozessautomatisierung und Antriebstechnik.