08.04.2019 - 12.04.2019

AHK-Geschäftsreise Indonesien "Biomassenutzung: nachhaltige Energie aus Reststoffen der Agrar- & Lebensmittelindustrie"


Veranstalter:
Renewables Academy (RENAC) AG


Zielgruppen:
Vertriebsleiter  Hersteller 


Ort:
tbc

Jakarta
Telefon: 030 5268958-96

Email: scharlach@renac.de
https://www.renac.de


Infos zur Veranstaltung:

Im Rahmen der Exportinitiative Energie organisiert die Deutsch-Indonesische Industrie- und Handelskammer (AHK) gemeinsam mit der Renewables Academy AG vom 08.-12.04.2019 eine AHK-Geschäftsreise zum Thema „Biomassenutzung: nachhaltige Energie aus Reststoffen der Agrar- & Lebensmittelindustrie“ nach Indonesien.

Auf der Fachkonferenz am 09.04.2019 in Jakarta geben relevante Akteure aus dem Biomassebereich einen Überblick sowohl über Geschäftspotentiale, politische Rahmenbedingungen und Finanzierungsmöglichkeiten von Projekten in Indonesien. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr Leistungsangebot dem indonesischen Fachpublikum zu präsentieren und für Sie organisierte b2b-Gespräche zu führen.

An den Folgetagen organisiert die Delegation Indonesien auf Sie zugeschnittene, individuelle Gesprächstermine mit potentiellen Geschäftspartnern vor Ort, die zuvor individuell mit Ihnen abgestimmt werden.

Angesichts des Ressourcenreichtums und einer stark ansteigenden Energienachfrage wird der Ausbau von Bioenergieanlagen weiterhin vorangetrieben wird. Als weltgrößter Palmölproduzent hat Indonesien das Potenzial zu einem der größten Bioenergiemärkte der Welt. PLN plant im RUPTL 2017-2026 bis 2020 Projekte mit einer Gesamtleistung von 313 MW zu realisieren. Daneben bieten netzunabhängige Anlagen bei abseits vom PLN-Netz gelegenen und mit Diesel betriebenen Industrieanlagen großes Potenzial.

Für deutsche Technologieanbieter bieten sich gute Chancen mit Speziallösungen für die Aufbereitung und Verbrennung verschiedener Biomassesorten wie silikatreicher Reishülsen, und alkalireicher Palmölabfälle. In der Palmölindustrie sind insbesondere Lösungen für die Nutzung der festen Rückstände in der Biogasproduktion gefragt. In diesem Bereich mangelt es noch an effizient und zuverlässig funktionierenden Technologien, so dass deutsches Know-How hier dringend gebraucht wird.


Kosten:

Die geförderten AHK-Geschäftsreisen sind für deutsche Mittelständler grundsätzlich kostenlos. Sie tragen lediglich Ihre eigenen Reise- und Verpflegungskosten, sowie einen Eigenbetrag der abhängig von Ihrer Unternehmensgröße und Mitarbeiteranzahl zwischen 250,- € -1.250,- € liegt.

Ihren Eigenbetrag entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular.