29.01.2019

Jinko Solar führt 2018 hart umkämpften PV-Markt an

Münster – In einem angespannten Marktumfeld bleibt das chinesische Solarunternehmen Jinko Solar 2018 weltweit größter Modullieferant. Insgesamt weist der globale PV-Markt 2018 Stagnationstendenzen auf, der Gesamtmarkt erreicht allerdings einen markanten Ausbaustand.

 

Die von der chinesischen Regierung im Frühsommer 2018 eingeführten Maßnahmen im Solarsektor haben zu einer deutlichen Wachstumsdelle auf dem wichtigen chinesischen PV-Markt geführt. Das spiegelt sich auch in der Entwicklung des weltweiten PV-Marktes wider.

 

Jinko Solar bleibt 2018 weltweit größter Modullieferant

Obwohl chinesische Hersteller von PV-Modulen im Jahr 2018 mit Einschnitten auf dem heimischen Markt konfrontiert waren, haben sie im globalen Ranking ihre Positionen weiter festigen können. Nach einer Analyse der taiwanesischen Analysten von PV Info Link hat der chinesische PV-Hersteller Jinko Solar 2018 PV-Module mit einer Gesamtkapazität von über 11.000 Megawatt (MW) ausgeliefert und damit seine führende Position im globalen Vergleichsranking behauptet. Auf dem zweiten Platz folgt mit JA Solar ein weiteres Unternehmen aus China, vor Hanwha Q Cells aus Südkorea und Trina Solar aus China, die sich beide den dritten Platz teilen. Auf dem vierten Rang liegt Longi Solar (China) vor Canadian Solar auf Platz 5.

 

Insgesamt haben die zehn größten Modulhersteller 2018 rd. 70 Prozent der weltweiten Modulnachfrage abgedeckt. Während es im dritten Quartal nach Bekanntgabe der Anpassung der PV-Ausbaupläne seitens der chinesischen Regierung zunächst zu einem Rückgang der PV-Gesamtauslieferungen gekommen ist, hat das Volumen im vierten Quartal wieder deutlich angezogen. Dabei lag die Auslastung der Top 10 Hersteller nach Angaben von PV Info Link wieder bei über 90 Prozent, zum Teil wurden quartalsbezogen Rekordliefermengen erreicht. Den Grund für die robusten Geschäftsentwicklung der Top 10 Modul-Lieferunternehmen sehen die Analysten darin, dass die Unternehmen sich bereits früh auf Märkte im Ausland ausgerichtet haben und die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Produkte kontinuierlich verbessert haben. Die Kürzungen auf dem chinesischen Markt können daher besser kompensiert werden.

 

Globaler PV-Gesamtmarkt stagniert 2018

Mit Blick auf den weltweiten Gesamtmarkt ist nach den bislang vorliegenden Zahlen davon auszugehen, dass der globale Zubau 2018 in einer Bandbreite von 98.000 bis 109.000 MW lag.

Die PV Market Alliance (PVMA) geht für den globalen PV-Markt von einer Stabilisierung auf Vorjahresniveau aus und schätzt den weltweiten PV-Ausbau auf 98.000 MW. Dabei zeige sich allerdings eine deutliche Regionalverschiebung in den Märkten. Während in China nach PVMA-Angaben mit 44.000 MW rd. 17 Prozent weniger PV-Kapazität installiert wurde, stieg das Marktvolumen außerhalb Chinas von 45.000 MW im Jahr 2017 auf 54.000 MW in 2018. Dabei lagen die vorläufigen Installationszahlen in den USA, in Japan und Indien in etwa auf dem Niveau von 2017. Zum Wachstum beigetragen haben demnach vor allem aufstrebende und etablierte Märkte wie Australien, Korea, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten, Mexiko und Brasilien, die insgesamt auf eine Kapazität von 19.500 MW kommen.

 

Nach einer Analyse des taiwanesischen Beratungs- und Forschungsunternehmens Trendforce Corp. wurden 2018 auf dem globalen PV-Markt Kapazitäten von insgeamt etwa 103.000 MW installiert. Bloomberg New Energy Finance schätzt den PV-Zubau 2018 etwas höher ein und geht weltweit von neuen Kapazitäten von etwa 109.000 MW aus.

 

Globaler PV-Markt erreicht Marke von 500.000 MW

Weltweit waren Ende 2018 weltweit PV-Anlagen mit einer Gesamtkapazität von etwa 500.000 MW installiert. Angeführt wird das Gesamtranking von China (174.000 MW) vor den USA (63.000 MW) und Japan (60.000 MW). Deutschland, vor Jahren noch Vorreiter im Bereich Photovoltaik, kommt nach Angaben des Bundesverbandes Solartwirtschaft auf eine Gesamtleistung von etwa 46.000 MW.

 

Quelle: IWR Online
© IWR, 2019

Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft

Weltweite Investitionen in saubere Energien gehen 2018 zurück

Trendwende auf dem globalen Solarmarkt 2019 erwartet

China kündigt Drosselung des PV-Ausbaus an

Original PM: SUNfarming sichert sich mit Unterstützung von Capcora 20 Millionen Euro für PV-Projekte in Polen

Firmen Profil: IBC SOLAR AG

Stellenangebot FZ Jülich: Ingenieur (w/m/d) oder Naturwissenschaftler (w/m/d)

Energie Termin: Systemstabilität und Betriebsführung elektrischer Netze

Job »Mitarbeiter im Technischen Support und Produktmanagement (w/m/d) / Consolar Solare Energiesysteme GmbH« - Energiejobs