24.03.2021

Encavis mit kräftigem Wachstum 2020 – Dividende steigt erneut

Hamburg – Der regenerative Stromerzeuger Encavis hat im Jahr 2020 trotz der Covid-Pandemie bei Umsatz und Gewinn kräftig zugelegt und die Prognose übertroffen. Auch 2021 soll sich der Trend fortsetzen.

 

Die Encavis AG befindet sich auch 2020 weiter auf Wachstumskurs und kann die Prognose übertreffen. Die Dividende steigt wie in den Vorjahren erneut an. Beim weiteren Ausblick für 2021 steht im Rahmen der Fast Forward 2025-Strategie das organische Wachstum im Fokus, u.a. mit dem Ausbau langfristiger Stromabnahmeverträge (PPA) für den erzeugten Ökostrom.

 

Encavis: Prognose bei Umsatz und Ergebnis auch 2020 übertroffen

Encavis hat 2020 ein weiteres Mal die Prognosewerte bei Umsatz und operativen Ergebnisgrößen übertroffen. Zu dem Umsatzwachstum in Höhe von 18,5 Mio. Euro trugen im Wesentllichen die Windparks mit rund 14,4 Mio. Euro sowie das Asset Management mit rund 4,9 Mio. Euro bei. Die Solarparks verzeichneten dagegen einen Umsatzrückgang in Höhe von 1,6 Mio. Euro. Grund sind die im letzten Jahr ungünstigeren Witterungsbedingungen in Spanien. Die zusätzliche Stromproduktion des spanischen Solarparks La Cabrera konnte die Minderung nur zum Teil ausgleichen. Zum starken Anstieg des operativen Cashflows um rund 23,6 Millionen Euro hat das Asset Management 10,3 Millionen Euro beigesteuert.

 

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) legte im Vorjahresvergleich um rund 3 Prozent auf 224,8 Mio. Euro zu, die EBITDA-Marge ging leicht auf 77 Prozent zurück. (Vorjahr: rund 79,5%). Der Anstieg des EBITDA profitierte laut Encavis von dem Portfolioausbau sowie den Erträgen aus der Veräußerung von Minderheitsanteilen an drei Windparks in Österreich. Das operative Ergebnis aus betrieblicher Tätigkeit (EBIT) stabilisierte sich trotz der ungünstigeren meteorologischen Bedingungen auf dem Niveau des Vorjahres von 132,2 Mio. Euro. Daraus resultiert ein operatives Ergebnis je Aktie (EPS) von 43 Eurocent wie im Rekordvorjahr trotz der erhöhten Aktienanzahl auf Grund der Kapitalerhöhung aus 2019. Die derzeitige Eigenkapitalquote von 26,6% liegt deutlich über Plan und über Vorjahr (26,3%).

 

Dividenden-Serie: Dividende steigt auch für das Geschäftsjahr 2020

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 27. Mai 2021 eine wiederum erhöhte Dividende von 0,28 Euro je Aktie vor (Vorjahr: 0,26 Euro). Diese wird ebenfalls wieder als Wahldividende in Aktien oder zur Barausschüttung angeboten. Seit 2011 schüttet die Encavis AG jedes Jahr eine stetig steigende Dividende aus.

 

Ausblick 2021: Steigerungen bei Umsatz und Ergebnis erwartet

Das laufende Geschäftsjahr 2021 profitiert vom weiteren Portfolioausbau durch den erstmalig ganzjährigen Umsatz- und Ergebnisbeitrag der beiden spanischen Solar-Großkraftwerke Talayuela (300 MWp) und La Cabrera (200 MWp).

 

Der Vorstand erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2021 eine Umsatzsteigerung um 9,5 Prozent auf mehr als 320 Mio. Euro. Geplant ist, ein operatives Ergebnis (EBITDA) von über 240 Mio. Euro (+ 6,8%) zu erreichen sowie ein operatives EBIT von mehr als 138 Mio. Euro. Daraus würde für 2021 ein operatives Ergebnis je Aktie (EPS) von 0,46 Euro resultieren, was einer erwarteten Steigerung um 7 Prozent entspricht. Der operative Cashflow soll einen Wert von über 210 Millionen Euro erreichen.

 

Die im globalen Aktienindex RENIXX World notierte Encavis-Aktie verliert im frühen Handel kräftig und sackt von 17,90 Euro auf zwischenzeitlich unter 15,90 Euro ab. Mittlerweile erholt sich die Encavis Aktie in einem volatilen Umfeld wieder.

 

Quelle: IWR Online
© IWR, 2021

Weitere Meldungen rund um die Regenerative Energiewirtschaft

Neuer Rekord: Encavis steigert Ökostrom-Produktion um 29 Prozent

Encavis-Aktie: Hauck & Aufhäuser nimmt Research Coverage auf

Erster Solarstrom: Encavis schließt spanisches PV-Großkraftwerk pünktlich ab

Neuer Job bei der ESWE Versorgungs AG in Wiesbaden: Projektmanager Elektromobilität (m/w/d)

Infotag: eMobility - Zukunft gestalten

E-Autos: Verbände fordern Lademöglichkeiten in Mehrfamilienhäusern

Scatec setzt mit neuer Strategie auf Wachstum

Klimaforschung: Deutschland drohen extreme Dürren

Encavis - Kursverlauf

RENIXX World - Aktienindex - Hintergründe